Link zur Woche:
Woche 1 Woche 2 Woche 3 Woche 4 Woche 5
Woche 6 Woche 7 Woche 8 Woche 9 Woche 10
Woche 11 Woche 12 Woche 13 Woche 14

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 1: 29.3.- 4.4. – Kolosser 1,1-2

 

Lies vor Beginn nochmal die Verse 1 und 2 aus dem ersten Kapitel des Kolosserbriefs. Darum drehen sich die folgenen Fragen.

Paulus, Apostel Jesu Christi nach Gottes Plan und Willen, und der Bruder Timotheus an die Geschwister in Kolossä. Euch allen, die ihr aufgrund des Glaubens mit Christus verbunden seid und zu Gottes heiligem Volk gehört, wünschen wir Gnade und Frieden von Gott, unserem Vater. (Kolosser 1,1-2 NGÜ)

#1: Paulus wird zum Apostel: Der Hintergrund
Lies Apg 9,1-19; Gal 1,11-24

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was hat sich in Paulus‘ Leben verändert, nachdem ihm Jesus begegnete?
  • Was war Gottes Wille für sein Leben?
  • Und wie sieht das bei Dir aus?

#2: Gottes Wille für uns als seine Heiligen
Lies Eph 1,3-14

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was ist Gottes Wille für uns (besonders V.3-6)?
  • Welche Privilegien empfangen wir dadurch (besonders V.7-14)?
  • Was bedeutet es für Dein Leben, durch Jesus erlöst zu sein und ein himmlisches Erbe zu haben?

#3: Gott, unser Vater
Lies Röm 8,14-17; Gal 4,1-7

Fragen für Deine Bibellese:

  • Fühlst Du Dich als Kind Gottes oder eher als Knecht/Sklave?
  • Warum?

 

 

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 2: 5.4.- 12.4. – Kolosser 1,3-14

 

Lies vor Beginn nochmal die Verse 3-14 aus dem ersten Kapitel des Kolosserbriefs. Darum drehen sich die folgenden Fragen.

Paulus, Apostel Jesu Christi nach Gottes Plan und Willen, und der Bruder Timotheus an die Geschwister in Kolossä. Euch allen, die ihr aufgrund des Glaubens mit Christus verbunden seid und zu Gottes heiligem Volk gehört, wünschen wir Gnade und Frieden von Gott, unserem Vater. (Kolosser 1,1-2 NGÜ)

#1: Die Hoffnung, die für uns bereit ist
Lies 1. Pet 1,3-12

Die Kolosser hatten eine Hoffnung, durch die sie auch in Krisen fest glauben konnten und anderen ihre Liebe zeigten – davon hat sogar Paulus gehört und dankt Gott dafür (vgl. Kol 1,3-5). Aber was ist das für eine Hoffnung, die sie hatten? Was macht unsere christliche Hoffnung aus?

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was ist die Hoffnung, von der hier gesprochen wird (bes. V. 3-5)?
  • Wie wirkt sich diese Hoffnung aus auf unser jetziges Leben (bes. V. 6-9)?
  • Bist Du von dieser Hoffnung geprägt?
  • Was kann Dir helfen, mehr eine Einstellung der Freude und Hoffnung auf unser zukünftiges himmlisches Erbe zu bekommen?

Werde aktiv:

Erinnere Dich an Deinen schönsten Gottesdienst, sowie eines Deiner schönsten Erlebnisse hier auf Erden. Und jetzt stell Dir den Himmel vor, nur noch 1000 Mal (oder mehr) besser!

 

 

#2: Das Evangelium bringt Frucht
Lies Mt 13,1-23

Paulus spricht in Kol 1,6 davon, dass das Evangelium reich unter ihnen und auch auf der ganzen Welt Frucht getragen hat. Damit spielt er auf das Gleichnis vom vierfachen Acker aus Mt 13 an.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wie sieht es in Deinem Herz aus, auf welchen Acker ist der Samen gefallen?
  • Was hält Dich davon ab, zu wachsen?
  • Wie kannst Du auch mit dazu beitragen, dass sich die Frucht weiter ausbreitet?

 

#3: Die Fortsetzung des Gebets
Lies Kol 1,9-14

Paulus setzt sein Gebet für die Kolosser fort. Jetzt geht er von Dank in die Fürbitte für die Gemeinde über und nennt verschiedene Anliegen, wie Gott den Kolossern in ihrem Glauben Wachstum schenken kann.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Für welche Dinge betet Paulus hier? Schreibe sie konkret auf und versuche, sie zu verstehen (zur Hilfe kannst Du z.B. verschiedene Übersetzungen vergleichen, den Begriff in ein Lexikon eingeben oder an anderen Bibelstellen nachschlagen, z.B. unter bibleserver.com)!
  • Wie betest Du für andere?
  • Was kannst Du von Paulus lernen?

Werde aktiv:

Schreibe ein Gebet für eine Person, die Dir auf dem Herzen liegt, oder für uns als Stadtlicht, indem du wie Paulus für verschiedene Aspekte von geistlichem Wachstum bittest.

 

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 3: 12.4.-18.4. – Kolosser 1,15-23

 

Lies vor Beginn nochmal die Verse 15-23 aus dem ersten Kapitel des Kolosserbriefs. Darum drehen sich die folgenden Fragen.

Fragen für Deine Bibellese: (für jeden Tag)

  • Was ist die Hoffnung, von der hier gesprochen wird (bes. V. 3-5)?
  • Was lernst Du aus dem jeweiligen Text über Jesus? Was ist Dir neu, was verstehst Du nicht?
  • Welche der Eigenschaften Jesu fordert Dich in Deinem Gottesbild heraus?
  • Welche möchtest Du besser kennenlernen?

Werde aktiv:

Befasse dich in dieser Woche eingehender mit einer Eigenschaft Jesu von oben. Lies dazu z.B. in einem (Bibel-)Lexikon nach, schlage Parallelstellen auf, frage schlaue Leute, meditiere darüber… 😉

 

#1: Der Knecht Gottes – eine Prophezeiung über Jesus
Lies Jes 52,13-53,12

Hier wird mehrere Jahrhunderte, bevor Jesus auf die Erde kam, schon angekündigt was Gott mit ihm vorhat und wie er dadurch allen Menschen Rettung bringen will.

 

#2: Das Wort Gottes – eine Beschreibung, wie Jesus in die Welt kam
Lies Joh 1,1-18

In diesem Text berichtet Johannes, wie Jesus vor aller Zeit und Schöpfung existierte und sich dann in diese hineinbegeben hat, um uns Menschen zu retten.

 

#3: Der Sohn Gottes – ein Einblick in Jesu Herrschaft über alles

Lies Heb 1

Hier betont der Schreiber, dass Jesus auf dem Thron herrscht und somit höher als menschliche Propheten oder die Engel in der unsichtbaren Welt ist.

 

 

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 4: 19.4.-25.4. – Kolosser 1,24-2,5

 

Lies vor Beginn nochmal Kolosser 1, ab Vers 24 bis Kapitel 2, Vers 5. Darum drehen sich die folgenden Fragen.

#1: Paulus als der Apostel für die nichtjüdische Welt
Lies Apg 13,44-52; Jes 49,1-6; Röm 15,14-21

Paulus spricht in Kol 1,24-25 von der Aufgabe oder dem Amt, das Gott ihm anvertraut hat: Auch den Nichtjuden die gute Nachricht von Jesus zu bringen und dafür zu leiden. Die obigen Stellen beziehen sich auf dieses Selbstverständnis von Paulus.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wieso konnte Paulus sich als Apostel für die Nichtjuden bezeichnen? Vergleiche dazu auch nochmal den Bericht über seine Bekehrung aus Apg 9!
  • Wie kam das Evangelium zu dir, von wem hast du es gehört? Danke Gott, dass seine Botschaft durch den Eifer des Paulus (und auch anderer) bis hier und heute überlebt hat.

 

#2: Das Geheimnis Christi
In Kol 1,26-27 spricht Paulus von einem Geheimnis, das enthüllt wurde. Darüber redet er auch in der Parallelstelle Eph 3,3-7.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was bedeutet das Geheimnis Christi und wieso ist es für Paulus (und uns) so bedeutsam, dass er dafür leidet?
    Erläuterung: Die Juden gingen immer davon aus, dass der Messias ihnen als Volk die Rettung bringen wird und sie dann mit ihm über die anderen Völker herrschen werden. Doch Paulus zeigt, dass die gute Nachricht auch für die Nichtjuden genauso gilt und sie zusammen mit den Juden zu Gottes Volk gehören. Das war eine ganz neue Sicht auf Gemeinde, die alle damaligen (und heutigen) ethnischen Grenzen überwand.
  • Schau dir die Verse 9-12 an: Welche Rolle hat die Gemeinde bzw. Kirche in Gottes Plan? Wie kannst du ein Teil davon sein?

 

#3: Jesus ist die wahre Weisheit
Lies 1. Kor 1,18-30

In Kol 2,3 lesen wir, dass in Jesus alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis zu finden sind. Auf diese wahre Weisheit bezieht sich der obige Abschnitt.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was, denkst Du, ist menschliche Weisheit? Wie verhält sich diese Weisheit zu Gottes Weisheit?
  • Wo hast Du die Erfahrung gemacht, dass Menschen Gottes Wort als Torheit abgelehnt haben?
  • Wo stehst Du, hast d´Du Gottes Weisheit schon kennengelernt oder ist sie für Dich noch unverständlich?

 

 

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 5: 26.4.-2.5. – Kolosser 2,6-2,15

 

Lies vor Beginn nochmal die Verse 6-15 aus dem zweiten Kapitel des Kolosserbriefes. Darum drehen sich die folgenden Fragen.

#1: Ein Herrschaftswechsel aus Gnade
Lies Eph 2,1-10

Diese Stelle greift ähnliche Konzepte auf wie unser Kolossertext. Paulus spricht von dem Herrschaftswechsel, den wir dank Jesus von den Mächten dieser Welt hin zu Gott erleben durften.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Hast Du einen Herrschaftswechsel in Deinem Leben erfahren? Wenn ja, wie hat er sich bemerkbar gemacht? Falls nicht, was hält Dich davon ab?
  • Paulus betont mehrfach, dass es Gottes Gnade war, die uns gerettet hat. Wofür bist Du Gott besonders dankbar, dass seine Gnade in Deinem Leben wirkt? Sage es ihm.

 

#2: Das Geheimnis Christi
Lies Röm 6

Paulus spricht in Kol 2,12 vom begraben werden und auferstehen in der Taufe. Was das bedeutet, wird in Röm 6 ausführlich beschrieben.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was bedeutet die Taufe hier für Paulus?
  • Was bedeutet Taufe für Dich?
  • Falls Du schon getauft worden bist: Wie hast Du deine Taufe erlebt und was hat sich bei Dir verändert?
  • Falls Du noch nicht getauft worden bist: Was hält Dich davon ab?

 

#3: Das Tilgen und Entfernen der Sünde
Lies 3. Mose 16

In Kol 2,14 steht, dass Jesus unseren Schuldbrief zum Einen getilgt und zum Anderen von uns entfernt hat. Dass Sünde nicht nur vergeben werden musste, sondern auch weggeschafft, ist schon ein alttestamentliches Prinzip. Davon können wir in 3. Mose 16 lesen, wo es um den großen Versöhnungstag geht, der einmal im Jahr stattfand, um alle Schuld des Volkes Gottes zu sühnen. Dafür gab es zwei Ziegenböcke: Einen als Opfer, um die Schuld zu vergeben; der andere wurde in die Wüste geschickt, um bildlich die Sünde aus Israel zu entfernen.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was wird das Ritual des Versöhnungstages für die Israeliten bedeutet haben?
    Was, denkst Du, bedeutete es für sie, dass dieser Tag jedes Jahr stattfand?
  • Jesus hat unsere Sünden vergeben und entfernt – ein für alle Mal. Wie zeigt sich das in Deinem Leben?
    Wo gibt es vielleicht sündhaftes Verhalten oder wo folgst Du den irdischen Ideologien, die wirklich aus Deinem Leben „entfernt“ werden müssen?
  • Werde aktiv: Geh spazieren und nimm Dir einen Stein. Wirf ihn stellvertretend für Deine Sünden weit weg und mache Dir dabei bewusst, was Jesus am Kreuz für Dich getan hat.

 

 

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 6: 3.5.-9.5. – Kolosser 2,16-2,23

 

Lies vor Beginn nochmal die Verse 16-23 aus dem zweiten Kapitel des Kolosserbriefes. Darum drehen sich die folgenden Fragen.

#1: Nur ein Schatten des Eigentlichen
Lies Hebr 10,1-18

Paulus spricht in Kol 2,17 davon, dass äußere Gebote nur ein Schatten von Jesus sind- in Umrissen wird er dadurch erkennbar, aber das Eigentliche wird verfehlt. In Heb 10,1 kommt diese Formulierung wieder vor, hier bezieht sie sich auf Opfer, die ebenfalls nur ein Schatten sind.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was bedeutet Jesu Opfer für uns? Wie muss es sich für jüdische Leser bzw. Hörer angehört haben, dass sein Opfer genügt?
  • Wo versuchst Du, mit kleinen, frommen „Opfern“ Gottes Anerkennung zu erhalten? Stellt es Dich zufrieden?

 

#2: Menschengebote und Gottes Gebote
Lies Mk 7,1-23 und dazu Jes 29,9-16

In Mk 7 kritisiert Jesus die damaligen religiösen Führer für ihre äußerliche Frömmigkeit und ihre falsche Demut, die nichts mit einer eigentlichen Herzenseinstellung zu tun hat. Darin kommt auch ein Zitat aus Jesaja vor, das schon zu den Lebzeiten des Propheten das Volk auf genau die gleiche falsche Haltung hinweist.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was kritisiert Jesus an den Pharisäern und wie setzt er das Zitat von Jesaja damit in Verbindung?
  • Wie muss Jesu Aussage, dass alles rein ist, auf die Zuhörer damals gewirkt haben?
  • Welche äußerlichen Glaubensformen sind Dir besonders wichtig und warum (z.B. welcher Musikstil, wie man betet, was man im Gottesdienst anzieht usw.)? Von wem bist Du da geprägt worden und welchen Effekt hatte das in Deinem Leben?
  • Wie kannst Du lernen, mehr auf Jesus zu vertrauen anstatt auf solche äußerlichen Dinge? Wo musst Du solche scheinbaren Sicherheiten loslassen? Was kommt aus dem Innern Deines Herzens (vgl. V.20-23)?

 

#3: Liebe vor Freiheit
Lies Röm 14

Paulus warnt die Kolosser davor, sich von den scheinheiligen Frommen kein schlechtes Gewissen machen zu lassen. In Röm 14 geht er ebenfalls auf das schlechte Gewissen ein- hier aber mit einer anderen Betonung: In Jesus haben wir Freiheit über alle äußerlichen Dinge. Wir sollen diese Freiheit aber nicht ausnutzen, wenn sie unseren Geschwistern im Glauben schadet. Um der Nächstenliebe willen verzichte lieber auf sie!

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wo hast Du schon mal erlebt, dass Du wegen anderen ein schlechtes Gewissen bekommen hast oder sie wegen ihres Lebensstils verurteilt hast (z.B. in ihrem Umgang mit Alkohol, Geld, Beziehungen, ihrem Frömmigkeitsstil)?
  • Bei welchen Dingen in Deinem Leben merkst Du, dass sie anderen ein schlechtes Gewissen bereiten könnten? Musst Du etwas davon aufgeben? Wie kannst Du stattdessen anderen Christen ein positives Vorbild werden?

 

 

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 7: 10.5.-16.5. – Kolosser 3,1-11

 

Lies vor Beginn nochmal die Verse 1-11 aus dem dritten Kapitel des Kolosserbriefes. Darum drehen sich die folgenden Fragen.

#1: Ein Blick auf die kommende Herrlichkeit
Lies Offb 7,9-17

In Kol 3,4 spricht Paulus davon, dass wir mit Jesus in der Herrlichkeit offenbar werden. Wir sind mit ihm in der Taufe schon gestorben und auferstanden, und können jetzt eine neue Lebensweise führen, die im Hinblick auf diese zukünftige Herrlichkeit bei Gott besteht. Der Offenbarungstext gibt einen kleinen Eindruck davon, wie wunderbar es einmal bei Gott sein wird und kann uns ermutigen.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wer ist in diesem Text alles beteiligt? Was machen die einzelnen Figuren? Wer steht im Zentrum?
  • Was beeindruckt Dich besonders an dieser Szene? Was ermutigt Dich und gibt Dir Hoffnung für Deine aktuelle Situation?
  • Wie kann die Vorstellung, einmal in Gottes Herrlichkeit zu sein, Dich motivieren, hier auf der Erde ein Leben nach seinem Willen zu führen?

 

#2: Kleidertausch
Lies Eph 4,17-24 und Eph 5,1-14

Paulus fordert uns in Kol 3,5-10 dazu auf, von unseren Lastern loszulassen und „den neuen Menschen anzuziehen“. Um dieses Bild und das Ablassen von ähnlichen Lastern geht es auch in der Parallelstelle.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was will Paulus mit dem Bild, den alten Menschen abzulegen und den neuen Menschen anzuziehen, sagen? Wodurch kann das funktionieren? Schau Dir dazu nochmal die vorherigen Verse des Kolosserbriefes an.
  • Wo war Dein Gewissen früher abgestumpft und hat sich durch das Licht Jesu verändert?
  • Paulus nennt sowohl in unserem Kolosserabschnitt als auch hier (Eph 5,3-6) drei spezielle Formen von Lastern: sexuelle Sünde, Habgier und jede Form von schlechter Rede. Welche Dinge davon musst du besonders ablegen? Wie kann Dich die Aussicht, dass Du durch die Taufe schon innerlich von Gott verändert worden bist und einmal bei ihm in der Herrlichkeit sein wirst, dabei motivieren?
  • Werde aktiv: Bete ganz bewusst das Vaterunser, besonders die Teile „Dein Wille geschehe“ und „vergib uns unsere Schuld“. Füge jeweils ein, wo Du Veränderung brauchst.

 

#3: Ebenbildlichkeit
Lies Gen 1, 26-28

In Kol 3,10 steht, dass der neue Mensch dem Bild Gottes wieder ähnlich werden kann, und zwar so, wie Gott sich das ursprünglich zu Beginn seiner Schöpfung gedacht hatte.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was bedeutet es, nach dem Bild Gottes geschaffen zu sein? Worin, denkst Du, drückt sich Ebenbildlichkeit aus?
  • Die Konsequenzen dieses „ebenbildlicher Werdens“ stehen in Kol 3,11: In Gottes Licht gibt es keine menschlichen Grenzen und Unterscheidungen mehr (vgl. auch #1: Offb 7,9: eine Schar aus allen Völkern!). Wo siehst Du solche Veränderung schon in Dir und anderen bzw. in Gesellschaft? Wo noch nicht?

 

 

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 8: 17.5.-23.5. – Kolosser 3,12-17 Teil I

 

Lies vor Beginn nochmal die Verse 12-17 aus dem dritten Kapitel des Kolosserbriefes. Darum drehen sich die folgenden Fragen.

#1: Die Tugenden Wort für Wort anziehen

Wir machen eine kleine Wortstudie zu den Tugenden, die Paulus im Vers 12 beschreibt, um besser zu verstehen, was er damit meint. Nimm Dir dafür eines, mehrere oder alle Wörter raus, schlage die Stellen nach und versuche, sie besser zu verstehen (lies sie dabei am besten in ihrem Kontext). Meditiere darüber, was diese Tugend bedeutet, in welchen Situationen sie hilfreich ist und wie sie in Deinem Leben sichtbar werden kann. Welche Person kennst Du, die jeweils eine dieser Eigenschaften besonders ausstrahlt?

Stellen für die Tugenden (Übersetzung der Worte kann variieren):

  • Tiefes Mitgefühl/Barmherzigkeit/herzliches Erbarmen: Lk 1,78; Röm 12,1; 2.Kor 1,3; 6,12; 7,15; Phil 1,8; 2,1; Phlm 7.12.20; Hebr 10,28; 1. Joh 3,17
  • Freundlichkeit/Güte: Röm 2,4; 3,12; 11,22; 2. Kor 6,6; Gal 5,22; Eph 2,7; Tit 3,4
  • Bescheidenheit/Demut: Apg 20,19; Eph 4,2; Phil 2,3; 1. Pet 5,5; Kol 2,18.23
  • Rücksichtnahme/Sanftmut: Mt 11,29; 1. Kor 4,21; 2. Kor 10,1; Gal 5,23; 6,1; Eph 4,2; 2. Tim 2,25; Tit 3,2
  • Geduld: Röm 2,4; 9,22; 2. Kor 6,6; Gal 5,22; Eph 4,2; Kol 1,11; 1. Tim 1,16; 2. Tim 3,10; 4,2

 

#2: „…wie auch wir vergeben unsern Schuldigern“
Lies Mt 6,9-15; Mt 18,21-35

In Vers 13 spricht Paulus an, wie wichtig es ist, einander zu vergeben und knüpft damit an zentrale Inhalte von Jesu Lehre an.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wie reagiert der Knecht im Gleichnis auf den Erlass seiner Schulden? Wie muss sich das für den König angefühlt haben, als er davon gehört hat?
  • Wie hättest Du reagiert a) als Knecht, b) als König?
  • Warum können wir vergeben?
  • Wo fällt es Dir leicht, anderen zu vergeben, wo schwer? Wo steht es noch aus, dass du jemandem vergeben musst? Wie kannst Du zu einer Person werden, die Vergebungsbereitschaft ausstrahlt?

 

#3: Die Liebe ist die Größte
Lies 1. Kor 13

In Kol 3,14 betont Paulus, wie wichtig Liebe im Gemeindeleben ist. So widmet er ihr im 1. Korintherbrief ein ganzes Kapitel-inmitten einer Abhandlung über Gottesdienst und wie man sich mit seinen Gaben einbringt. Denn gerade in der Mitarbeit in Kirche und der Zusammenarbeit mit anderen geht es nicht zuerst darum, was man alles kann, sondern wie man anderen in Liebe begegnet.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Welche der Eigenschaften, die Liebe hat (vgl. bes. V.4-7), sprechen Dich besonders an? Welche fordern Dich heraus?
  • Wo bringst Du dich in Kirche ein (oder hast Du dich bis vor Kurzem eingebracht)? Aus welcher Motivation heraus hast Du das gemacht?
  • Wo fällt es Dir schwer, andere Mitmenschen und besonders Deine Glaubensgeschwister zu lieben?
  • Werde aktiv: Mache Dir bewusst, wie sehr Gott Dir seine Liebe gezeigt hat (versuch es an einem ganz konkreten Beispiel in deinem Leben). Und dann zeige einer Person, bei der es Dir schwerfällt, sie zu lieben, Gottes Liebe mit einem kleinen Geschenk o.Ä. Falls es Dir sehr schwerfällt, fange an, Gott für diese Person täglich zu danken.

 

 

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 9: 24.5.-30.5. – Kolosser 3,12-17 Teil II

 

Lies vor Beginn nochmal die Verse 12-17 aus dem dritten Kapitel des Kolosserbriefes. Wir wollen uns diese Woche besonders mit dem Inhalt von Vers 16 befassen: Dort heißt es, dass wir uns mit Psalmen, geistlichen Liedern und Lobgesängen gegenseitig lehren und ermahnen sollen. Lasst uns deshalb diese Woche drei biblische Lieder anschauen, wie sie uns lehren und was sie uns über unsere geistlichen Loblieder zeigen können.

#1: Moses Loblied
Lies 2. Mose 15,1-21

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wie ist das Lied wohl entstanden, was war die Hintergrundgeschichte?
  • Was erzählt das Lied, welche Bilder werden dafür verwendet?
  • Wie wird Gott gelobt, welche Eigenschaften von ihm werden gepriesen?
  • Gibt es hier Eigenschaften, wo es Dir schwerfällt, sie an Gott zu loben?
  • Warum?
  • Wo hast Du Gottes Wirken und seine Wunder erlebt, welche Eigenschaften willst Du an ihm dafür loben?

 

#2: Lobpreis im Gottesdienst
Lies Psalm 92

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wofür war der Psalm bestimmt?
  • Welche Bilder werden verwendet und was bedeuten sie? Kannst Du so etwas wie „Strophen“ ausmachen? Was und wer wird jeweils angesprochen?
  • Der Psalmbeter ist begeistert davon, Gott anzubeten (vgl. V.2). Wie geht es Dir damit? Wie kannst Du lernen, Gott trotz aller Umstände anzubeten?
  • Was spricht Dich in diesem Psalm an, was findest Du schwierig (Denke an Deine kulturelle Brille, mit der Du diesen Psalm liest!)? Was kannst Du über die Beziehung zu Gott lernen?

 

#3: Das Christuslied
Lies Kol 1,15-20 nochmal, weil’s so schön war 😉

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was gibt es hier für Strophen, welche unterschiedlichen Themen werden angesprochen?
  • Für welche Eigenschaften wird Jesus gelobt? Welche davon sprechen Dich an, welche fordern Dich heraus oder sind Dir schwer verständlich?
  • Werde aktiv: Versuche, dieses Loblied mit eigenen Worten in Deine heutige Sprache zu übersetzen! Schreibe dazu ein eigenes Lied, was sich an diesem Text orientiert und wo Du Jesus für die Eigenschaften lobst, die hier vorkommen.

 

 

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 10: 31.5.-6.6. – Kolosser 3,18-19

 

Lies vor Beginn nochmal die Verse 18 und 19 aus dem dritten Kapitel des Kolosserbriefes. Darum drehen sich die folgenden Fragen.
Wir wollen uns in den kommenden Wochen die Haustafeln mit Parallelstellen anschauen, zuerst zum Thema Ehe. Ehe, Ehelosigkeit und die Rollen von Mann und Frau waren schon damals nicht unproblematisch und Christen hatten mit den kulturellen Herausforderungen zu kämpfen-genauso wie wir heute. Wenn du dazu noch mehr Fragen hast, komm gern auf mich zu.

#1: Liebe und Respekt
Lies Eph 5,21-33

Zu der Zeit, als Paulus den Text schreibt, war es üblich, dass Frauen zwar mit ihren Männern zusammenlebten, aber häufig noch unter der Vormundschaft ihrer Väter standen. Somit waren Probleme in der Ehe vorprogrammiert: Wem sollte sich die Frau im Streitfall nun unterordnen, ihrem Vater oder ihrem Ehemann? Ebenso hatten Männer ihre Frauen oft nur, um mit ihnen rechtmäßige Nachfahren zu zeugen- nebenbei hatten sie mehrere Nebenfrauen. Wenn Paulus hier also von den Frauen Unterordnung und von den Männern Liebe fordert, spricht er genau in die damalige Problematik hinein.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wie, denkst Du, kann ‘sich unterordnen’ bzw. ‘respektieren’ heute aussehen? Warum ist es für Paulus so wichtig?
  • Wie kann ‘sich gegenseitig lieben’ aussehen, gerade auch „in schlechten Zeiten“?
  • Wie wird Gott gelobt, welche Eigenschaften von ihm werden gepriesen?
  • Wenn Du verheiratet bist: Wo läuft eure Ehe gut, wo braucht sie Veränderung? Was ist ein nächster Schritt, den Du in Deiner Ehe gehen und in sie investieren solltest?
  • Wenn Du Single bist: Wie kannst Du lernen, Jesus mehr und mehr als Deinen Bräutigam zu lieben und dadurch auch zu einem noch besseren zukünftigen Partner oder Freund werden?

 

#2: Von außen und innen schön
Lies 1. Pet 3,1-7; 1. Mose 18,1-15

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was nennt Petrus als Begründung, weshalb Frauen sich ihren Männern unterordnen sollen (vgl. bes. V.1-2)? Was soll damit erreicht werden?
  • Petrus sagt, das Äußere nimmt gegenüber dem Inneren, nämlich einem von Jesus geformten Charakter, die zweite Stelle ein. Wie geht es Dir damit (egal ob Frau oder Mann)? Wie wichtig ist Dir Dein Äußeres und wie wichtig ist Dir Dein Inneres?
  • Petrus verweist auf 1. Mose 18,12, wo Sara Abraham „Herr“ nennt – auch wenn der Kontext eigentlich ein ganz anderer ist und dort von Saras Unglauben erzählt wird. Trotzdem benutzt Petrus sie als ein Vorbild für die Frauen. Was, denkst Du, könnte dafür der Grund sein?
  • In V.7 macht Petrus deutlich, dass Frauen in Jesus genau den gleichen Wert haben wie die Männer, was für damalige Hörer eine ganz neue Botschaft war. Wie können wir heutzutage unsere unterschiedlichen Rollen als Mann und Frau leben, dass wir dadurch unsere Partner bzw. Menschen des anderen Geschlechts in der Art und Weise begegnen, wie Gott sich das wünscht?

 

#3: Familienstand: … in Jesus
Lies 1. Kor 7

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wieso sagt Paulus, dass Intimität in der Ehe so wichtig ist (vgl. .V.1-5)?
  • In V. 27 erklärt Paulus, dass es gut ist, den Stand, den man hat, zu akzeptieren. Wo fällt es Dir momentan schwer, single bzw. verheiratet zu sein? Was steckt dahinter?
  • Warum kann Paulus sagen, dass es ein Vorteil sein kann, ehelos zu leben (vgl. V.29-38)? Wie kannst Du als Verheiratete/r oder als Single dem Herrn am besten dienen und Deine Zeit gut für ihn investieren?

 

 

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 11: 7.6.-13.6. – Kolosser 3,20-21

 

Lies vor Beginn nochmal die Verse 18 und 19 aus dem dritten Kapitel des Kolosserbriefes. Darum drehen sich die folgenden Fragen.

#1: Familie nach dem Herzen Gottes
Lies Eph 6,1-4 und 5. Mose 5,16

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was bedeutet wohl, seine Eltern zu ehren? Wie kann das heutzutage aussehen (auch als erwachsenes Kind, mit alten Eltern…)?
  • Das Gebot, seine Eltern zu ehren, ist das vierte und erste zwischenmenschliche Gebot. Warum, denkst Du, ist es so wichtig? Und wieso ist es mit dieser Zusage verbunden, dass es einem dann gut geht?
  • Was kannst Du von Jesus lernen, (Deine) Kinder zu lieben und zu erziehen?

 

#2: Erziehung zur Weisheit
Lies Spr 3

Fragen für Deine Bibellese:

  • Welche wichtigen Grundsätze lehrt der Vater hier seinen Sohn (möglicherweise war es auch ein Lehrer)? Was kannst Du davon lernen?
  • Welche Grundsätze haben Dir Deine Eltern vermittelt? Wofür bist Du dankbar? Wie haben sie sich auf Dein Leben ausgewirkt?
  • Welche wichtigen Leitlinien willst Du selbst weitergeben (an Deine Kinder oder andere)?
  • Gerade im Alten Testament war eine Erinnerungskultur an das, was Gott vollbracht hat, zentral. Was für geistliche Erlebnisse und Inhalte willst Du an die nächste Generation weitergeben?

 

#3: Vom perfekten Vater und den verlorenen Söhnen
Lies Lk 15,11-32

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wie ist Gott als Vater? Welche Eigenschaften von ihm fallen Dir hier auf, was kannst Du von ihm lernen?
  • Die Söhne ehren den Vater beide nicht von Herzen. Wie welcher Sohn würdest du reagieren im Umgang mit Deinen Eltern bzw. Deinem himmlischen Vater?
  • Welche Verletzungen hast Du von Deinen Eltern? Wo brauchst Du Gottes perfekte Vaterliebe, um zu heilen? Suche Dir dazu Unterstützung, z.B. im Seelsorgeteam von Stadtlicht.

 

 

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 12: 14.6.-20.6. – Kolosser 3,22-4,1

 

Lies vor Beginn nochmal die Kapitel 3,22 bis Kapitel 4,1 des Kolosserbriefes. Darum drehen sich die folgenden Fragen.

Auch wenn es für unsere heutigen Ohren schrecklich klingt, war für die Kolosser wie für Paulus Sklaverei etwas ganz Normales. Sie war damals oft nicht so brutal und unterdrückend wie heute, sondern Sklaven in Familien waren oft wie „Angestellte“, die mit im Haus lebten, oft gebildet waren und den Hausherr bzw. die Hausherrin in ihren Aufgaben unterstützten. Deshalb könnte man das Verhältnis, das hier beschrieben wird, heutzutage vielleicht eher auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer übertragen.

#1: Jeder arbeitet unter dem gleichen Chef
Lies Eph 6,5-9

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wieso ist es für Paulus so wichtig, dass die Angestellten sich ihrem Chef unterordnen, was soll dabei ihre Motivation sein?
  • Was ist Deine Motivation, zu arbeiten? Was ist Deine Arbeitsmoral? Wie wichtig sind Dir Anerkennung und Belohnung von Deinem Chef?
  • Wenn Du Arbeitnehmer bist: Wie kannst Du Deinem Chef etwas Gutes tun?
  • Wenn Du Arbeitgeber bist: Wie kannst Du ein ermutigendes und positives Umfeld für Deine Angestellten schaffen?

 

#2: Unterordnen in schwierigen Zeiten
Lies 1. Pet 2,18-25

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wieso ermahnt Petrus, sich selbst den schwierigen Herren (Chefs) unterzuordnen? Welche Motivation nennt er dafür?
  • Wie kannst Du an Deinem Arbeitsplatz Jesu Haltung der Demut verkörpern?
  • Wann, denkst Du, ist es wichtig, auch in schwierigen Situationen auf Arbeit auszuhalten, und wann ist es dran, zu gehen?

 

#3: Erlassjahr für Freiheit
Lies 3. Mose 25,39-55

Fragen für Deine Bibellese:

  • Warum sollten Israeliten nicht versklavt werden? Wieso hängt dieses Gebot ganz eng mit ihrer Geschichte zusammen?
  • Was bedeutete das Erlassjahr (vgl. Kap. 25,8-13)?
  • Schon damals sollten Israeliten möglichst aus der Sklaverei befreit werden, weil sie die Würde eines Gottesvolkes besaßen; heute sind wir nach Gal 3,28 u.a. Stellen durch Jesus vollkommen frei als Gottes Kinder. So wurde Sklaverei auch durch christliches Engagement offiziell abgeschafft; leider aber sind immer noch Millionen Menschen versklavt. Wie kannst Du dich gegen moderne Sklaverei einsetzen? Informiere dich z.B. auf IJM (https://ijm-deutschland.de) und werde aktiv.

 

 

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 13: 21.6.-27.6. – Kolosser 4,2-18

 

Lies vor Beginn nochmal die Verse 2-18 aus dem vierten Kapitel des Kolosserbriefes. Darum drehen sich die folgenden Fragen.

#1: Evangelisation und der geistliche Kampf
Lies Eph 6,10-24

Hier beschreibt Paulus, bevor er wie in Kolosser um Unterstützung für seine Evangelisation durch Gebet bittet, die „geistliche Rüstung“, womit die Gläubigen sich gegen Angriffe Satans schützen sollen. Dass dieser Abschnitt direkt davor steht zeigt, dass geistliche Kämpfe im Gebet auch für die Ausbreitung des Evangeliums wichtig sind.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wofür stehen die einzelnen Teile der Rüstung (V. 14-17)? Was sollen die Bilder damit veranschaulichen?
  • Wie geht es Dir damit, ausdauernd und beharrlich zu beten? Hast Du dies schon mal für bestimmte Anliegen getan? Wie hat Gott eingegriffen, wie war die Antwort?
  • Wenn Du Arbeitnehmer bist: Wie kannst Du Deinem Chef etwas Gutes tun?
  • Wie kannst Du einen Missionar oder eine andere Person, die evangelistisch arbeitet, im Gebet unterstützen? Frage auch nach konkreten Anliegen!

 

#2: Ein vorbildliches Leben als Werbung für den Glauben
Lies 1. Pet 3,8-17

Petrus fordert uns heraus, ein Leben nach Gottes Willen zu führen, durch das Andere vom christlichen Glauben angezogen werden.

Fragen für Deine Bibellese:

  • In V.9 sagt Petrus, wir sollen segnen, anstatt zu vergelten. Wie kann das konkret aussehen? Wie kannst Du zum Segen für andere in Deinem Umfeld werden?
  • Petrus ermutigt die Christen, auch wenn sie für Jesus leiden müssen, ein Leben nach seinem Willen zu führen. Hast Du schon einmal Nachteile erlebt, weil Du Christ bist? Wie hast Du darauf reagiert?
  • Wie soll man sich laut Petrus verhalten, wenn man wegen seines Glaubens bedrängt wird? Wie soll man dabei Jesus bezeugen?
  • Wie kannst Du anderen Rechenschaft geben über die Hoffnung, die in Dir ist?

 

#3: Das mutige Gebet der ersten Christen
Lies Apg 4,23-31 (am besten auch die Vorgeschichte, sie beginnt in Apg 3)

Nachdem die Juden versucht haben, Petrus und Johannes wegen ihres Glaubens einzuschüchtern, betet die Gemeinde ein leidenschaftliches Gebet und wird mit neuer Kraft erfüllt.

Fragen für Deine Bibellese:

  • Die Gemeinde geht nach dem Bericht von Petrus und Johannes zuallererst ins Gebet. Was wäre Deine erste Reaktion gewesen?
  • Was ist der Inhalt ihres Gebets? Wieso stellen sie zunächst erstmal fest, was Gott beschlossen hat (V.24b-28)? Wieso half ihnen das in ihrer Situation und wie kann Dir Erinnerung an Gottes Zusagen helfen, mutig sein Wort zu verkünden?
  • Was sind die Bitten der Gemeinde? Wie kannst Du von diesem Gebet lernen, selbst für die Verbreitung des Evangeliums zu beten und es dann auch mutig zu verkünden?

 

 

Bibelleseplan zur Predigtreihe „der kolossale Jesus“

Woche 14: 28.6.-4.7. – Philemon

 

Lies vor Beginn nochmal den Brief an Philemon. Darum drehen sich die folgenden Fragen.

Im Philemonbrief wird deutlich, wie wir als Christen auch in Konflikten liebevoll und verantwortungsbewusst miteinander umgehen können-so, wie Jesus das getan hat. Paulus bittet Philemon nicht nur, einen entlaufenen Sklaven zu begnadigen, sondern ihn nun auch als Bruder im Glauben zu sehen. In den folgenden Stellen wollen wir uns damit auseinandersetzen, welche Haltung sich Gott im Umgang untereinander von uns wünscht, als von ihm erfüllte Nachfolger.

#1: Keine freie Platzwahl
Lies Mk 10,35-45

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wie haben die anderen Jünger auf die Bitte von Jakobus und Johannes reagiert? Wie hättest Du reagiert?
  • Wie verhält sich Jesus ihnen und den anderen Jüngern gegenüber? Was kannst Du von ihm lernen?
  • Wenn Du Arbeitnehmer bist: Wie kannst Du Deinem Chef etwas Gutes tun?
  • Wie ist Deine Einstellung, wenn Du in Kirche mitarbeitest? Versuchst Du, damit Ansehen zu bekommen oder anderen zu dienen? Wie muss sich Deine Einstellung verändern?

 

#2: Von Jesu Demut lernen
Lies Phil 2,1-11

Fragen für Deine Bibellese:

  • Was nennt Paulus hier als Grund dafür, dass Jesus so hoch erhöht ist und so großen Ruhm bekommen hat (vgl. V.6-11)? Welche Stufen hat Jesus dabei durchschritten?
  • Wie kann Dir Jesu demütiger Weg zum Vorbild werden? Was fordert Dich besonders heraus, seine Haltung anzunehmen?
  • Wo fällt es Dir schwer, deine Glaubensgeschwister höher zu achten als Dich selbst (vgl. V. 2-4)? Wie kannst Du dies in der nächsten Woche konkret üben?

 

#3: Das Gebot Jesu
Lies Joh 15,9-17

Fragen für Deine Bibellese:

  • Wie verknüpft Jesus hier die Liebe zwischen sich, dem Vater und den Jüngern?
  • Was ist der Unterschied zwischen einem Diener und einem Freund?
  • Was bedeutet es hier, wenn Jesus sagt, wir sollen Frucht tragen?
  • Wie kannst Du so in Jesus verwurzelt sein, dass es Dir leichtfällt, andere zu lieben und höher zu achten?
  • Wie kann Jesus-ähnliche Liebe untereinander in Kirche ganz konkret aussehen, trotz Konflikten und Unterschiedlichkeiten?

 

 

 

 

X